Der nächste Skandal bei Uber

pro.aggro

Teammitglied a. D.
Beiträge
1.103
Die Kontroversen um den amerikanischen Fahrdienst Uber nehmen kein Ende: Jetzt sorgt der Datenschutz des Unternehmens für Unruhe. Wie hält es das Unternehmen damit?

die-uber-app-die-kontroversen-um-das-unternehmen-nehmen-kein-ende.jpg


Die Kontroversen um den amerikanischen Fahrdienst Uber nehmen kein Ende: Nur einen Tag, nachdem Uber wegen Äußerungen eines Top-Managers zu einer möglichen Schmutzkampagne gegen Journalisten in die Schlagzeilen geraten ist, haben die Datenschutzpraktiken des Unternehmens für neue Unruhe gesorgt. Nach einem Bericht der Internetseite Buzzfeed hat Uber interne Untersuchungen gegen den Leiter seines New Yorker Büros wegen möglicher Verletzungen von Datenschutzregeln begonnen.
Der Manager soll verfolgt haben, wo sich eine Buzzfeed-Journalistin aufhielt, als sie den Uber-Dienst nutzte. Als die Journalistin zum Beispiel vor wenigen Wochen zu einem Interview in die New Yorker Uber-Zentrale fuhr, habe der Manager schon auf sie gewartet, mit dem Hinweis, er habe ihre Fahrt verfolgt. Dem Bericht zufolge sind solche Fahrtdaten für Mitarbeiter von Uber leicht einsehbar. [...]

Weiterlesen:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/taxi-konkurrent-uber-skandale-und-kein-ende-13274910.html



Kritik an massiver Datensammlung in Uber-App für Android
Dem Fahrdienst-Vermittler Uber wird vorgeworfen, in seiner App für Android-Geräte unnötig viele Daten einzusammeln. Ein amerikanischer Software-Experte warnte nach einer Analyse der Anwendung, dass Uber neben Zugang zu Kamera, Kontakten oder Ortsdaten viele weitere Informationen bis hin zum Batteriestand bekomme. Uber erklärt, das sei nötig für den Betrieb. Außerdem ist es üblich, dass Zugangs-Regeln für Apps oft sehr breit gefasst sind. Es ist etwa meist eine grundsätzliche Erlaubnis zum Zugriff auf Kamera oder Daten vorgesehen, auch wenn das nur für einige wenige Fälle benötigt wird.
So erklärt Uber, man brauche Informationen über die Namen der umliegenden WLAN-Netze, um präziser den Aufenthaltsort eines Nutzers für die Abholung bestimmen zu können. [...]



Weiterlesen:
http://de.investing.com/news/finanznachrichten/kritik-an-massiver-datensammlung-in-uber-app-für-android-286987
 

Anhänge

Soulfly999

Teammitglied a. D.
Beiträge
2.103
Geht auch echt überhaupt gar nicht. Uns fehlt da wirklich ein offizielles und vorinstalliertes Instrumente / App oder was auch immer von Google um das kontrollieren zu können.
 

Top