Braucht man eine Antiviren-Software für Linux-Desktops?

rugk

Moderator
Mitarbeiter
Beiträge
1.013
Ort
Deutschland
Ob man eine Antiviren-Software für Linux braucht, damit beschäftigte sich Aryeh Goretsky von ESET in einem längeren Blogpost bei WeLiveSecurity vor kurzem.
Hier ist der Link: Antiviren-Software für Linux
 
S

Steffen

Gast
Linux hat an Beliebtheit gewonnen. Auch hat das nachdenken einiger Nutzer nachgelassen. Sie klicken auf alles und downloaden ohne nachdenken. Daher wird Linux immer beliebter bei Viren Schreiber.
Der erste Computervirus war nicht auf einen Windows OS. :p
Sondern UNIX ungültiger Link
 

Samson

Android Beginner
Beiträge
53
Naja, wo der erste Schädling eingesetzt wurde ist unerheblich.
Weitaus informativer ist da, wo sich die meisten Schädlinge ausführen lassen.

Es stimmt wohl, das Linux immer mehr im Kommen ist, aber davor liegen auf Platz 1 noch Microsoft und auf Platz Apple mit all seinen vielen Endgeräten.
Bei der geringen Verbreitung des Linux ist es für einen Virenschreiber vergebene Arbeit und Mühe, sich gerade auf Linux zu spezialisieren.

Allerdings, es schadet dem Linux auch nicht, wenn man einen kostenlosen Virenscanner installiert.
Das hat dann sogar ein wenig etwas lustiges, wenn man sieht, das alle gefundenen Schädlinge nur auf Windows lauffähig sind :D
 
S

Steffen

Gast
Ich nutze gerade Android auf einen alten Dual Core Rechner. Wusste nie das so ein Teil so schnell werden kann. Als AV hab ich über Google Store Avira geladen.
 

rugk

Moderator
Mitarbeiter
Beiträge
1.013
Ort
Deutschland
Android ist da wieder eine andere Sache... (auch wenn natürlich - durch die Linux-Basis bedingt - Ähnlichkeiten vorhanden sind)

Hier ging es ja eher um ein "normales" Desktop-Linux. Deswegen lautet der Titel ja auch "Brauchst du eine Antiviren-Software für Linux-Desktops?"... :)
 

Top